Veranstaltungen

24.03.2019

Anstich

Anstich

zum Indipendent Book Day 2019

26.03.2019 · 19:30

Norbert Abels

Norbert Abels

im Studium Generale

01.04.2019 · 18:30

Jacob Klein

Jacob Klein

Hinter den Coulissen des Welttheaters

02.04.2019 · 19:00

5 Opern-Abende

5 Opern-Abende

mit Norbert Abels – die Städtischen Bühnen Frankfurt entstehen

02.04.2019

Workshop

Workshop

zum OVAG Jugendliteraturpreis 2019

Seite: 1 2 3 4 5 6 7
26.03.2019 · 19:30

Norbert Abels

20130321120414_Foto-Abels-4_690x0-aspect-wr.jpg

Die Oper zwischen Mythos und Geschichte – nachdem zuletzt sein umfangreicher Essay-Band »Ohrentheater / Szenen einer Operngeschichte« als günstiges Taschenbuch erschienen ist, spricht Norbert Abels in der Studium-Generale-Reihe in Bad Homburg über die Oper in den Jahrzehnten nach Wagner:

Symbolismus, Verismus, Impressionismus, der Stilpluralismus der nachwagnerianischen Epoche zwischen 1870 und 1900 soll das Thema der operngeschichtlichen Vorlesung sein. Kaum größere Unterschiede der Formen, Stoffe und der Tonsprache lassen sich denken. In der Tradition des Bayreuther Meisters schreiben Humperdinck, Smetana, Dvořák und Tschaikowskij ihre Märchenopern. Und genau in der gleichen Epoche entsteht der musikalische Verismus mit Bizet, Puccini, Leoncavallo. Die Entdeckung der Wirklichkeit also, des gewöhnlichen Lebens und der Schicksale der kleinen Leute. Literarischer Verismus zielte von Anbeginn an auf die „nackten, unverfälschten Tatsachen“; so formulierte es der italienische Dichter Giovanni Verga, auf dessen sizilianischer Erzählung und ihrer Dramatisierung (Cavalleria rusticana) Mascagni als poetische Vorgabe sich stützte. Schließlich noch mit symbolistischem Sujet und impressionistischer Harmonik Debussy und Ravel. Eine bunte Palette von Klangfarben. Die Symphoniker Hamburg geben »MusikImPulse«: In dieser neu ins Leben gerufenen Reihe lernen die Teilnehmer, Zuhörer und Zuschauer auf ebenso unterhaltsame wie anschauliche Weise etwas vermeintlich Selbstverständliches: das Hören. Vorträge und Gespräche von und mit Musikern, Dirigenten, Wissenschaftlern, Künstlern und Literaten über ihre Hörerlebnisse sowie Streifzüge durch die Musikgeschichte vermitteln, wie Musik gemacht wird und wie wir sie wahrnehmen und verstehen.

Hölderlin-Schule & VHS Bad Homburg
Hessenring 156
Bad Homburg

« zurück «
axel dielmann-verlag KG

axel dielmann – verlag
Kommanditgesellschaft in Frankfurt am Main

Donnersbergstraße 36 - 60528 Frankfurt am Main
Fon: 069 / 9435 9000 - eMail: neugier[at]dielmann-verlag.de

Impressum | Datenschutz & Rechtliche Hinweise | ABG · Alle Rechte vorbehalten © axel dielmann-verlag KG | Attribution, Credits and Copyrights | generated by MATRIX-CMS