Laura Imsand

Laura Imsand, Jahrgang 1951, wuchs in Frankfurt am Main auf und publizierte bereits als Schülerin zeitkritische Texte. Nach natur- und rechtswissenschaftlichem Studium arbeitete sie im Bereich Information und Medien, vor allem über ökologische und europapolitische Themen, zunächst im Rheinland, später in Belgien. In den vergangenen dreißig Jahren lebte und schrieb Imsand überwiegend im europäischen und außereuropäischen Ausland. Um Eindrücke in der arabischen Welt zu sammeln, beschränkte sie sich auf ein Leben als Ehefrau. Inzwischen wohnt Imsand in London, wenn sie nicht unterwegs ist.

Lesungen aus ihrem Buch unternimmt die Autorin gerne. Fragen Sie bei uns an: neugier@dielmann-verlag.de

Unverschleiert in Saudi-Arabien

Unverschleiert in Saudi-Arabien

Erlebnisse am Golf und in der Wüste

  • 160 Seiten
  • Softcover
  • mit Karte der Region und bereisten Orte

978-3-86638-197-1

16.00 € Anfrage

Eine Mittel-Europäerin legt sich eine Abaya um und bereist Saudi-Arabien. Der Westen wie die Arabische Welt sehen plötzlich gleichermaßen anders aus, als die Bilder aus Nachrichten und Reiseführern vorgeben und erwarten lassen:

Laura Imsand begleitete ihren Mann, einen von zahlreichen Unternehmensberatern im Mittleren Osten, bei mehreren längeren Aufenthalten in Saudi-Arabien. Während sich in der Region der »Arabische Frühling« ausbreitete, erlebte sie Riad und Jeddah und bereiste die Wüste ebenso wie Anrainer-Staaten des Golfs, darunter Bahrain. Laura Imsand erträgt den Spagat zwischen dem Selbstverständnis einer westlich aufgeklärten Frau und journalistisch geschulten Beobachterin einerseits und den Gepflogenheiten des Landes andererseits. Sie zeichnet nach Begegnungen und Fahrten im Land ein Bild von der Arabischen Welt, das das abgehobene Leben internationaler Zirkel ebenso einfängt wie arabische Geselligkeit,  von den als Hochsicherheitstrakts gehandhabten Wohnanlagen für Ausländer über alltägliche Einkaufs- und Lebensgewohnheiten und Luxus-Wolkenkratzer in schnell wachsenden Citys bis hin zu den Sandpisten durch Beduinenland und einer Oase von großer kulturhistorischer Bedeutung. Spannend, wie sich die hiesigen Werte und Gewohnheiten allmählich aus einem saudischen Blickwinkel sehen lassen, der Westen aus der Arabischen Sicht zu Bewußtsein kommt.

Daß hier eine Frau berichtet, ist im Land der Geschlechtertrennung wesentlich für diese Blickerweiterung. Ihr öffnen sich als Mit-Reisende in gehobener wirtschaftlicher Mission viele, Männern allein verschlossene Bereiche und Hintergründe. Zugleich bringt sie menschliches Einfühlungsvermögen mit und ist unerschrocken und neugierig unterwegs. Dies eröffnet dem Leser und der Leserin außergewöhnlich dichte Eindrücke. Ein Reisebuch von hoher kultureller Verbindlichkeit für Reisende im Land. Und ein Kulturenvermittler für alle übrigen Neugierigen und Interessenten an der Region.

Seltsam. Es geht nicht nur mir so. Wenn ich von Riad erzähle, verstehen viele Leute Dubai. Dubai als generischer Begriff für die Arabische Halbinsel. Dabei gehen die Uhren in Dubai ganz anders. Von einem Piloten aus Dubai wird erzählt, er habe beim Anflug auf Riad den Passagieren gesagt, sie müssten ihre Uhren jetzt eine Stunde zurück stellen – und um hundert Jahre. Doch diese Zeitspanne schrumpft. Langsam. Hin und wieder auch schneller, je nachdem, wer gerade Oberwasser hat im Duo der Herrschenden. Die machtbewussten Realpolitiker vom Stamme der Sauds oder die islamkonservative Geistlichkeit in der Nachfolge von Wahab. An den Abayas lässt es sich augenfällig ablesen. Wer länger im Land sein darf, achtet auf solche Zeichen.

Bei der Ankunft in Riad, zumindest bei der ersten, fehlt für solche Feinheiten der Spürsinn. Es fällt auch kein Blick auf die moderne Architektur der Hallen, sondern nur auf das Rollköfferchen des Vordermanns, der das Tempo vorgibt. Eilige Schritte. Möglichst schnell in der Ankunftshalle sein. Die Warteschlangen vor der Passkontrolle sind – wie überall – gefürchtet …

Und dann: Ist man dort, mit Laura Imsand, auf der Reise durch eine völlig andere Welt. Die es zu entdecken gilt – in diesem Buch!

Eine Karte und ein Glossar begleiten die Lektüre.

Aus dem Inhalt:

Ankommen

Mit Chauffeur statt Führerschein

Oase oder Gefängnis

Von Datteln, Stöcken und „Strandgut“

Überlebenskultur

Gebetszeiten-Shopping

Nie (?) Alkohol, immer (!) Abaya

Riad an sich (1)

Feilschen im Altstadt-Souk

Versteckte Nachrichten

Nur eine Perle in Bahrain

Die Tücken der Ikama

Durch die Wüste zum Edge of the World

Winter besser als „Frühling“

Überhaupt: Kinder, Jugendliche

Mada’In Saleh bei der Bagdad-Bahn

Riad an sich (2)

Mocktail-Time

Ladies Only

Glückliche Kühe im „Empty Quarter“

Misstrauen an den Grenzen

Nur vom Besten in Abu Dhabi

Dubai ist noch lange nicht fertig

Wenn im Oman Wasser bei Rot steht

Wegrandnotizen

Die Kaaba als Wegweiser

Riad an sich (3)

Nach Taif und Jeddah

Ausreisen dürfen

Danach

Unverschleiert in Saudi-Arabien

Unverschleiert in Saudi-Arabien

Erlebnisse am Golf und in der Wüste

  • 160 Seiten
  • Als Hardcover fast ausverkauft
  • siehe Softcover

978-3-86638-184-1

18.00 € Anfrage

Als Hardccover ist das Buch von Laura Imsand nur noch in einigen letzten Exemplaren greifbar. Wir haben es als Softcover neu aufgelegt – es bleibt unverändert spannend, was die Autorin über das, zumal für Frauen, sehr schwer zugängliche Land und seine Menschen berichtet!

axel dielmann-verlag KG

axel dielmann – verlag
Kommanditgesellschaft in Frankfurt am Main

Donnersbergstraße 36 - 60528 Frankfurt am Main
Fon: 069 / 9435 9000 - eMail: neugier[at]dielmann-verlag.de

Impressum | Datenschutz & Rechtliche Hinweise | ABG · Alle Rechte vorbehalten © axel dielmann-verlag KG | Attribution, Credits and Copyrights | generated by MATRIX-CMS