Presse

Frühlingsgedichte in DIE ZEIT Nr. 19

Das Buch, mit dem er im April 1980 die Szene betrat, hiess schlicht "Maniac".

Frankfurt und die Wissenschaft - das ist mehr als Otto Hahn

Mit "Rainer Schneider: Mann im Ohr. Eine Litanei" liegt keine Tinnitus-Kranken-geschichte eines selbst Betroffenen vor, sondern der Versuch einer "Heilung durch Sprache, die eigene".

Das Schreiben allein ist ihm zu einsam.

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
25.05.2017

Judith Hennemann in AKZENTE

Im neuen Heft AKZENTE des Hanser-Verlages sind vier Gedichte von Judith Hennemann enthalten. Bei der Besprechung des Heftes auf fixpoetry.de hebt Timo Brandt diese Gedichte schön hervor:

»Vier großartige Gedichte von Judith Hennemann; voller starker Behauptungen, die nichts Greifbares entstehen lassen, aber mit ihrer agilen Komposition einem einfachen Fluchtpunktdasein entgehen und so die Dimension des Gedichts vergrößern, Räume andeuten, Tiefenstrukturen begehbar machen. Das alles bestimmend und schnell, als würden sie einen gleich überfahren. Und in jedem Satz liegt eine geschliffene Wucht.«

Mehr (Gedichte von Judith Hennemann) in dem Band »Bauplan für etwas anderes« – bleiben Sie neugierig!

20161201174612_Cover-Hennemann7_200x150-crop-wr.jpg
« zurück «
axel dielmann-verlag KG

axel dielmann – verlag
Kommanditgesellschaft in Frankfurt am Main

Donnersbergstraße 36 - 60528 Frankfurt am Main
Fon: 069 / 9435 9000 - eMail: neugier[at]dielmann-verlag.de

Impressum | Datenschutz & Rechtliche Hinweise | ABG · Alle Rechte vorbehalten © axel dielmann-verlag KG | Attribution, Credits and Copyrights | generated by MATRIX-CMS